25/10/2011

Umwelt- und Sicherheitsbericht 2010 der Fedrigoni Group

25/10/2011

Umwelt- und Sicherheitsbericht 2010 der Fedrigoni Group

Die FEDRIGONI Group hat ihren neunten Umwelt- und Sicherheitsbericht veröffentlicht und dokumentiert damit ihre Umwelt- und Sicherheitsmaßnahmen am Arbeitsplatz für das Jahr 2010. Präsentiert werden u.a. die Ergebnisse die im letzten Geschäftsjahr mit einer umfangreichen Umweltpolitik erzielt wurden. Die Fedrigoni SpA legt großen Wert auf ein verantwortungsvolles Arbeiten, auf die Einhaltung von ethnischen Grundsätzen und schützt dadurch natürliche Ressourcen wie Wasser, Boden, Wälder und Tiere. Beweis für das Umweltbewusstsein und die Sicherheitsbemühungen sind die zertifizierten Managementsysteme UNI EN ISO 9001 (Qualitätsmanagementsystem), UNI EN ISO 14001 (Umweltmanagementsystem) und BSI-OHSAS 18001 (Gesundheits- und Arbeitsschutzmanagement am Arbeitsplatz). Mittlerweile entsprechen alle Papiere der Fedrigoni-Kollektionen dem FSC®-Standard (Forest Stewardship Council); die umweltfreundlichen Papiere der Freelife-Kollektion sind zusätzlich mit dem europäischen Ecolabel ausgezeichnet. Seit langem beschränkt sich die Fedrigoni Group beim Zellstoff-Einkauf auf Lieferanten, die nachhaltiges Forstmanagement betreiben, Prozesse tätigen die nur einen sehr niedrigen Einfluss auf die Umwelt nehmen und nur TCF- (total chlorfrei) oder ECF-Zellstoff (elementar chlorfrei gebleicht) verwenden. Darüber hinaus wird die Aufrechterhaltung des Waldes durch die Verwendung von Zellstoffasern wie Bambus, Hanf, Kenaf, Baumwolle und Leinen, sowie hochwertigen secondary pre-consumer und de-inked post-consumer Fasern unterstützt. Diese Grundsätze, die seit vielen Jahren konsistent fortgeführt werden, sind durch die FSC-Zertifzierung bestätigt. Daneben hat Fedrigoni in die Installation von methanbetriebenen Turbinen in mehreren Heizkraftanlagen investiert. Das Ergebnis dieser Infrastruktur ist eine deutliche Reduzierung des Energieverbrauchs trotz steigender Produktion (der Energieverbrauch wurde in den letzten acht Jahren um 32% reduziert, während die Produktion um 47% gestiegen ist). Zusätzlich wurden viele Fedrigoni Betriebsstätten mit on-line Emissions Qualitätskontrollinstrumenten ausgestattet, die es der Gruppe ermöglicht haben eine erhebliche Reduzierung in den spezifischen CO2 Emissionswerten zu erreichen (in den letzten acht Jahren um 47% gesunken). Da auch die Produktionsstätten in Fabriano hydroelektrische Energie verwenden, konnten auch diese ihren CO2 Verbrauch um 26.000 Tonnen pro Jahr senken. Insgesamt hat die Fedrigoni Gruppe ihren spezifischen Frischwasserverbrauch um 52% reduziert. Diese außergewöhnlichen Erfolge sind nicht nur auf die Produktionsstätten der Gruppe zurück zu führen, sondern auch auf die gesamte Industriekette, vom Rohstoffeinkauf bis zur Distribution der fertigen Produkte. Jede europäische Tochtergesellschaft der Fedrigoni Gruppe ist ebenfalls FSC-zertifiziert.