Fedrigoni

Recycled Tool

Recycling Papier und seine Rohmaterialien

1. Rohzellulose

Dies ist der Hauptrohstoff bei der Papierproduktion und wird hauptsächlich aus Bäumen wie der Konifere, der Birke und dem Eukalyptus gewonnen. 2005 hat Fedrigoni mit der Nutzung von FSC-zertifizierten Zellstoff begonnen und verwendet diesen seit 2014 exklusiv.

2 Recyclingfasern

Diese Materialien werden bei Entsorgungszentren gesammelt und wiederaufbereitet, um sie für die Papierherstellung wieder zu verwenden. Diese Fasern können natürlich nicht unendlich recycled werden, das Limit liegt bei ca. 7 Mal, da sie danach zu schwach und kurz werden, um daraus neue Produkte herzustellen.

2.1 Pre-Consumer Abfall

Beinhaltet Verschnitte, welche direkt in der Papierfabrik beim Herstellungsprozess anfallen. Fedrigoni optimiert die Wiederverwertung des in-house anfallenden Produktionsabfalls, und erzeugt dadurch sauberes Recyclingmaterial. Alternativ werden so auch bedruckte und unbedruckte Papiere bezeichnet, welche noch nicht das Ende ihres Gebrauchszyklus erreicht haben, wie z.B. unverkaufte Zeitungsretouren, Reste von Buchproduktionen und sonstigen Veröffentlichungen sowie Abfälle, welche beim Druckprozess entstehen. Diese Materialien werden gesammelt und erneut zu Zellstoff zerkleinert.

2.2 Post-Consumer Abfall

Sowohl Einzel- als auch gesammelte Fasern, welche Produkten entstammen, die bereits für ihren gedachten Zweck benutzt wurden und somit ihren Gebrauchszyklus voll durchlaufen haben. Diese Materialien sind oft nicht homogen und beinhalten häufig auch weitere unpassende Stoffe, so dass sie ausschließlich zur Produktion ganz spezieller Papiere wiederverwendet werden können, und auch nur nachdem sie einen Prozess zur Entfernung von Tinte und anderer Chemikalien mit hohem Energieausstoß durchlaufen haben.

Seit 2015 erkennt das FSC die Äquivalenz zwischen Pre-Consumer und Post-Consumer Abfall in der FSC-DIR-40-004 Empfehlung zur ADVICE-40-004-13 an.

Die nachfolgende Grafik zeigt den Umwelteinfluss der einzelnen Materialien.

Die in diesem Pack enthaltenen Muster wurden in unseren eigenen Papierfabriken produziert mit der Zielsetzung, sie so vergleichbar wie möglich zu erzeugen. Die Übersicht stellt die Werte für jedes Muster dar.

 

Laboranalyse

Die Tests wurden von einem unabhängigen Prüflabor durchgeführt. Die untenstehende Übersicht zeigt die Druckleistung aller drei Muster auf.

Im Einzelnen bestehen diese aus:

  • 100% Rohzellulose
  • 60% Rohzellulose, 40% Post-Consumer Abfall
  • 100% Post-Consumer Abfall

Rohzellulose

100% 60% 0%

Post-Consumer Abfall

0% 40% 100%

Masse

das Verhältnis zwischen Dicke und Gewicht. In Abhängigkeit von diesem Wert eignen sich Papiere für verschiedene Anwendungen.

1,52 1,50 1,42

Luftwiderstand / Luftdurchlässigkeit

Niedrigere Porigkeit sorgt für besser Definition beim Druck.

35 45 62

Biegesteifigkeit in Maschinen-Laufrichtung

Bessere Faltkraft bedeutet, dass das Papier widerstandskräftiger ist und sich dadurch für Rillen- und Kantprozesse bei der Verpackungsherstellung eignet.

199 143 63

Biegesteifigkeit Überkreuz

Bessere Faltkraft bedeutet, dass das Papier widerstandskräftiger ist und sich dadurch für Rillen- und Kantprozesse bei der Verpackungsherstellung eignet.

85 65 23

Leuchtdichte

Je höher der Wert, desto besser ist die Helligkeit des Substrats und die Farbwiedergabe beim Druckprozess

103,9 101,5 98,1

L*

Diese Komponente steht für die Helligkeit des Papiers.

97,9 96,5 95,28

Belichtungstest

Diese Laboranalyse simuliert die Papiervergilbung, die entsteht, wenn das Material über einen längeren Zeitraum starkem Licht ausgesetzt wird. Papier aus reiner Rohfaser ist hierbei deutlich weniger empfindlich als Muster, die Fasern aus Post-Consumer Abfall enthalten.

Labortests bestätigen, dass Papier aus 100%igem Rohfaserzellstoff in dieser Hinsicht maximal leistungsfähig ist. Genauer: es ist deutlich heller und die Faltbarkeit ist 3x besser.

Wenn man sich für ein PCW Papier entscheidet, sollte man daher Folgendes beachten:

  • niedrigere Falz- und Rillfreude des Materials
  • die Laufrichtung der Faser ist unregelmäßig;
  • das Papier kann Störstellen an der Oberfläche zeigen
  • über die Zeit verliert das Material an Stabilität
  • es kann zu unterschiedlichen Farbgebungen zwischen den Produktionszyklen kommen
  • geringere Lichtechtheit

Test: Druckqualitätsanalyse

Colour

Tonal rendering comparison using standard targets printed with oxidative inks.

Tonal contrast

Expresses the relief effect, chiaroscuro and roundness of the image between light and dark parts. It especially evaluates subjects with a broad greyscale.

Modelling and detail

This expresses the tonal transitions in the highlights, mid-tones and shadows.

Grey Balance

Grey balance images must retain the same balance as the reference in the highlights, mid-tones and shadows alike.

Resolution and definition

Verifies the system's ability to resolve details.

Apparent macro-structure

Verifies how the support used for the test renders the printed image effect in terms of "moiré", "compactness", "smoothness or roughness" etc.

Im Detail:

Tonwertesummierung - TVS

Diese instrumentenbasierte Analyse basiert darauf, wieviel Tinte auf das Papier aufgebracht werden kann und ob das Papier fähig ist, diese in verschieden Farbschattierungen umzuwandeln.

Der L*-Wert, am Standard-TVS Punkt 300, liegt bei Papieren aus 100% holzfreiem Zellstoff höher und bei Papieren aus 60% holzfreiem Zellstoff und 40% PCW-haltigen Fasern niedriger, am niedrigsten ist er sogar bei 100% PCW Papier. Das bedeutet, dass Papier, das aus 100% holzfreiem Zellstoff hergestellt wurde, bei gleichem Farbauftrag z.B. "tieferes Schwarz" garantiert.

Im Detail:

Farbtest

Tonal instrument analysis carried out by comparing standard targets printed with oxidative inks on the three different papers, whose measurement allowed to create the three ICC profiles and the three gamuts.

Im Detail:

Stabilität

Die Register zeigen auf, wie unterschiedliche Papiersorten zu höherer oder niedrigerer Stabilität führen können.

Im Detail:

Reproduktion der Bildschirmpunkte

Messung von gedruckten Mustern zur Überprüfung der Reaktion des AM-Screenings bei verschiedenen Druckarten sowie der Abweichung der Tonwiedergabekurve vom Standard. Die Bilder zeigen, wie der Bildschirmpunkt auf dem Druckmedium wiedergegeben wird: Ein schärferer Bildschirmpunkt erzeugt schärfere Druckergebnisse mit besserem Kontrast.

For further information, do not hesitate to contact us at

Willkommen zu unserem Kontaktformular. Möchten Sie Informationen über die von Fedrigoni angebotenen Produkte? Benutzen Sie gerne das untenstehende Formular.

Ihre Nachrichten werden an unsere Experten und unser Verkaufsteam weitergeleitet und Sie werden so schnell wie möglich kontaktiert.

Province